Slider

MEDIZINISCHE VERSORGUNG

Insgesamt wird die medizinische Versorgung immer schwieriger, oft fehlen in den Staatskliniken Medikamente oder Geräte sind kaputt.

Scharifa, Friedelins Baby, hatte Magenprobleme. Dafür gab es beim Staat keine Medikamente. Der Staatsarzt schrieb daher ein Privatrezept für das Kind aus. Wer nicht Children’s Home im Hintergrund hat, kann sich so etwas nicht leisten.

Die einzige staatliche Augenklinik hatte kürzlich vorübergehend geschlossen, weil keine Instrumente und keine Medikamente vorhanden waren. Jetzt ist sie wieder geöffnet, aber: Brillen gibt es für Staatspatienten nicht.