Slider

CHARLENE

Um Charlene Gabriellas, Rufname Tokki, geboren 1996 in Windhoek, Geschichte zu verstehen, muss man wissen: Namibia ist ein Land vieler Ethnien, Kulturen und Sprachen. Tokkis Eltern Elsabe und …

… Jerome gehören zu den Rehobother Baster mit der Muttersprache Afrikaans. In Rehoboth ging Tokki auch die ersten Jahre zur Schule. Als ihre Eltern 2007 eine Arbeitsstelle auf einer Farm in der Nähe von Maltahöhe bekamen, musste sie, um weiterhin die Schule besuchen zu können, bei ihrem Onkel in Rehoboth bleiben. Sie vermisste ihre Eltern jedoch sehr und versagte deshalb in der Schule. Auch wurde sie, obwohl ihre Eltern für sie zahlten, von den Verwandten nicht sehr gut versorgt.

Damit sie am Wochenende nach Hause kommen konnte, brachten die Eltern sie dann in einer Schule mit Internat in Maltahöhe unter. Aber auch da kam es zu Schwierigkeiten. Die Mehrheit der Schüler gehört zu den Nama und Damara, Muttersprache Khoekhoegowab. Sie akzeptierten das Baster-Kind nicht. Tokkie wurde gemobbt; es wurden ihr Schulbücher und Kleider gestohlen.

Nach vielen Gesprächen mit der Schul- und Internatsleitung, der Farmverwaltung und den Eltern wurde Tokki schließlich 2012 von der Schule genommen und seither durch Impak , eine Organisation für häuslichen Unterricht, betreut. Als die Farmverwalterin Ilse 2013 zurück nach Deutschland ging, bat sie unseren Verein, sich künftig um Tokki und ihre Schulausbildung zu kümmern. Ilse trägt durch regelmäßige Spenden an unseren Verein zu Tokkies Ausbildung bei.